Jedes Trikot hat eine Geschichte – wir erzählen die besten aus 53 Jahren Union Berlin

Union Berlin ist kein Verein wie jeder andere. Seit mehr als 50 Jahren begleiten ihn seine Fans mit voller Leidenschaft durch Höhen und Tiefen – und helfen schon einmal, das Stadion zu renovieren.

Wenn dort nicht nur die Mannschaft, sondern auch der gesamte Fanblock in den Farben dieses Vereins aufläuft, kann jeder sehen: Wir gehören zusammen! Denn kaum etwas bietet mehr Identifikationspotential als das Trikot. Von ihm prangt das Logo des Vereins, in ihm spiegelt sich der kämpferische Einsatz der Spieler: Grasstreifen, Erdflecken und manchmal komplett zerrissen. So erzählen die Trikots nach jedem Spiel eine Geschichte und sind Zeugen spektakulärer Partien. Kein Wunder, das so manches Leibchen als Erinnerungsstück an Bürowänden oder in Museumsvitrinen hängt.

Bei Union haben die Trikots viel erlebt – und viel zu erzählen: 1966, als die Eisernen erstmals antreten und wenig später in den charakteristischen Farben Rot und Weiß Pokalsieger werden. 1976 und 1977, als die Spieler im hellen Dress den Erzrivalen Dynamo gleich zweimal schlagen. Oder im Erfolgsjahr 2001: Damals gelangen der Aufstieg in die 2. Bundesliga, der Einzug ins DFB-Pokalfinale und ein Sieg im UEFA-Pokal ausgerechnet in einem Trikot mit gefährlichem Stich ins Weinrote.

Begleite uns gemeinsam mit bwin auf eine Reise durch sportliche Höhepunkte in 53 Jahren Union. Jede Woche kommen neue, spannende Geschichten dazu – mit längs- und quergestreiften, bunten und einfarbigen, roten, weißen und blauen Trikots. Welche Geschichte kannst du erzählen? Zeig uns dein Lieblingstrikot! Mitmachen – per E-Mail oder unter dem Hashtag #EiserneHemden.